arduino 1000Beim Arduino handelt es sich um einen kleinen Einplatinencomputer, welcher mit hilfe einer quelloffenen Programmierplattform relativ einfach für zahlreiche Aufgaben herangezogen werden kann. Auf unserer Modulanlage setzen wir den kleinen, preiswerten Allrounder vor allem als Gleisbelegtmelder, Signalgeber und Weichensteller ein.

Er simuliert nebenbei mit knapp 1000 RGBW-LEDs unser Tag-Nacht-Deckenlicht. Er kann über den I2C-Bus gleich mehr als 100 LEDs ansteuern und damit Häuser mit Leben erfüllen. Flackerlichter wie Feuer oder Fernsehgeräte wirken überaus real. Mit Servos lassen sich noch zusätzliche Bewegungseffekte, wie z.B. öffnen und schließen von Türen erzeugen

Es gibt fast nichts, was nicht geht. Für nahezu alles gibt es entsprechende Bibliotheken. 

In unserem Einsteigerkurs wollen wir die Grundlagen legen, wie man den Arduino programmiert und eigene kleine Programme entwickeln kann.
Karlheinz Oestreicher hat bereits einige Anwendungen, wie die Licht- und Soundsteuerung unseres Klosters Bebenhausen oder die Hubschrauberanimation auf dem Jugendmodul entwickelt und versucht mit kleinen übersichtlichen Programmmodulen in Kombination mit selbst gebauten Hardwareeinheiten Einblicke in die faszinierende Welt der programmierbaren Mikroelektronik zu geben.