Drucken

Zur Klostermühle

Muehle 1081

Fast alle Klöster sind Wirtschaftsbetriebe. So auch unser Kloster Bebenhausen. Wer die Anlage umfänglich betrachtet wird viele kleine gewerblich genutzte Flächen entdecken.

Angefangen von schier endlosen Reihen sorgsam gesetzter Weinreben, der kleinen Streuobswiese über die Imkerei bis hin zur hauseigenen Mühle erweist sich das Kloster als regionale Wirtschaftsmacht.

Auf unserem Modul durfte natürlich die Mühle nicht fehlen. Für uns eine kleine geländebautechnische  Herausforderung, da wir keinerlei Erfahrung im Gewässerbau hatten.

Muehle 1061

Nach mehreren Versuchen auf kleinen Testgeländeplatten, starteten wir den finalen Guss ins Bachbett. Die Wellen werden mit NOCH Wassereffekt gestaltet, wobei sich dieser leider nicht ganz so verhält, wie es der Hersteller beschreibt.

Die ersten Stellproben mit Bäumen entlang des Bachlaufs sprechen für sich. Den Bach könnte man in der Natur durchaus so vorfinden. 

Natürlich müssen die Böschungen noch mit Gräsern und niedrigem Bewuchs ausgestaltet werden.

Die Klostermühle erhält Licht

Klosterbach bei BebenhausenStück für Stück entwickelt sich die im Tal befindliche Mühle zum idyllischen Gegenstück des Klosters auf der Anhöhe.

Energielieferant unserer Mühle ist der Klosterbach. Obwohl zugewuchert, fließt genügend Wasser, um das mächtige Mühlrad kraftvoll in Bewegung zu setzen.

Ein kleines Stauwehr regelt den Zufluss des Wassers und somit wie schnell sich das Mühlrad dreht.

Klosterbach bei BebenhausenUnsere Modellbauer, allen voran Peter Heim, hat sich bei mehreren Exkursionen vor Ort den Betrieb verschiedener Mühlen angeschaut und gemeinsam mit Ralf Wagner und Karlheinz Oestreicher ins Modell umgesetzt.

Nach dem nun der Geländebau langsam seinen Abschluss findet, konnten die elektrischen Feinheinheiten aktiviert werden.

Wie viele Leuchtmittel Jürgen Daub und Karlheinz Oestreicher verbaut haben wissen die beiden gar nicht mehr so genau. Einige.

Jedes Zimmer der Mühle ist mi kleinen Szenen und Licht ausgestattet, Lieschen Müller radelt bei Nacht mit vorschriftsmäßiger Beleuchtung über den Steg.

Klosterbach bei BebenhausenEntlang der Straße, welche hinauf zum Kloster führt, säumen Holmastenleuchten die Fußgängerwege.

Die Leuchten entstanden in Teamarbeit. Der Holzmast besteht aus einem Schaschlikstäbchen, der Lampendeckel aus dem unteren Teil einer Pinnadel, wie man sie von Pinwänden kennt, und der Schirm ist ein kleines Stück Kunststoffrohr mit 5 mm Durchmesser.

Die LEDs sind in SMD-Bauform von Karlheinz Oestreicher mit Lackdrähten versehen und eingeklebt worden.

Nach der farblichen Gestaltung passen sie sich optimal ins Gelände ein.

Bilder der Klostermühle

Simple Image Gallery Extended