Neues Vereinsheim - es geht los !!

Ende 2012 mussten wir endgültig unser altes Domizil bei der Firma Adam aufgeben, weil das Industriegelände einer anderen Nutzung zugeführt werden soll. Nach langer ausdauernder Suche nach einem neuen Heim, stellte uns die Heimatgemeinde unseres Vereins, Karlsdorf-Neuthard, ein neues Domizil in Aussicht.

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/vereinsheimGrundriss_01052013.jpgEs hat zwar alles ein wenig länger gedauert als geplant, aber dafür dürfen wir seit Anfang Mai 2013 unser neues Vereinsheim nach unseren Vorstellungen und Bedürfnissen gestalten.

Am 2. Mai erhielt der Vorstand der Eisenbahnfreunde den Schlüssel.
Eine erste Begehung der nun leeren Räume zeigt das Gebäude aus technischer Sicht  (Boden, Elektrik, Heizung, Türen, Fenster) in einem gut nutzbaren Zustand. 

 

Um das Erdgeschoss optimal für unsere H0-Modulanlage nutzen zu können sollen die mit X gekennzeichneten Wände herausgenommen werden. Der zuständige Statiker der Gemeinde gab mittlerweile grünes Licht für dieses Vorhaben.

 

Auf diesem Wege möchten die Eisenbahnfreunde allen Unterstützern danken, die uns mit Rat und Tat bei der Suche nach einem neuen Vereinsheim unterstützt haben.

04.05.2013 Tapetenwechsel

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/tapete_04052013.jpgDer erste richtige Arbeitseinsatz im künftigen Vereinsheim. 

Unser Vorstandsmitglied Uwe Wallburg hat auf Grund seiner beruflichen Kenntnisse die Bauleitung seitens der Eisenbahnfreunde übernommen.

An diesem ersten Samstag im neuen Vereinsheim fanden sich zahlreiche Eisenbahnfreunde ein. Nach nunmehr fünf Monaten Modelbahnabstinenz und ohne eigenes Domizil gribbelt es vielen buchstäblich unter den Nägeln: Raus aus den Startlöchern und ran an die Arbeit!

Obwohl zu diesem Zeitpunkt schon feststand, dass die Wände herausgebrochen werden, ist eine der ersten Arbeiten das Entfernen der Tapeten sowie der Deckenverkleidung -> Mülltrennung.
Obendrein rückte ein Team, ausgestattet mit diversen Reinigern, den sanitären Einrichungen durchaus erfolgreich näher.

10.05.2013 Alles muss raus!

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/Wand_10052013_IMG_4974.jpgEigentlich sind wir Modellbahner eher dafür bekannt, dass wir feinfühlig mit Miniaturwerkzeugen umgehen. Wenn es denn aber sein muss lassen wir schon mal den Hammer kreisen.

 

Geplant war, dass wir an diesem Freitag lediglich die Decken absprießen. Da dies wesentlich schneller gelang, gingen wir sofort einen Schritt weiter. Ganz nach dem Motto "mit jedem Hammerschlag kommen wir dem Ziel näher" rückten wir dem Gemäuer zu Leibe.

 

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/Wand_10052013_IMG_4989.jpg

Nach rund drei Stunden Arbeit und ungezählten Hammerschlägen zeigte sich langsam, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Größe des neu entstandenen  Raumes machen schon jetzt regelrecht Lust die Modulanlage im riesiegen U aufzubauen!

 

Es wird! 

08.06.2013 Balken raus & Badsanierung

Knapp einen Monat nach Umbaustart gibt es einige kleine Veränderungen in der Umbauorganisation: 

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/06_2013/entkern_IMG_5340.jpgDie Eisenbahnfreunde haben ein zehnköpfiges Bauplanungsteam gegründet, welches aus erfahrenen Handwerkern und der Vorstandschaft besteht. Bereits am 2. Juni traf sich genau dieses Team erstmals am bzw. im Objekt, um diverse Umbauvorschläge vor Ort zu erörtern.

Zügig wurde ein Fahrplan zur Durchführung der nächst anstehenden Arbeiten verabschiedet. Unter anderem sollen die alten senkrechten Balken entfernt werden. Einer der Deckenbalken kann ebenfalls herausgenommen werden. Er wird duch einen wesentlich tragfähigeren ersetzt.

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/06_2013/entkern_IMG_5384.jpg

Insgeamt, so ergaben es die Berechnungen des Statikers, mit dem sich einige Mitglieder bereits Ende Mai zur Feinabsprache auf der Baustelle getroffen hatten, müssen vier neue Unterzüge zur Stabilisierung bzw. als Ersatz für die herausgerissenen Wände eingebracht werden.

Die zunächst favorisierte Variante aus Stahl ist einerseits relativ schlank und nimmt mit ihren geringen Abmessungen wenig Volumen aus dem Raum, dafür um so mehr aus der Vereinskasse. Die Alternative aus Holz erwies sich als wesentlich günstiger und kann zudem komplett in Eigenregie eingebracht werden.

Allein der Balken, der an diesem Durchbruch künftig die Deckenlast aufnehmen wird, hat mit rund 34 x 28 cm beachtliche Dimensionen und wird mit einem Gewicht von annähernd 160 kg für den einen oder anderen Schweißtropfen bei den Eisenbahnfreunden während der Montage sorgen !

files/bilder/aktivi/neues_vereinsheim/06_2013/entkern_IMG_5352.jpg

Sehr viel Schweiß forderte auch die "Badrenovierung". Nicht nur das Bauplanungsteam erachtete die vorhandene Badewanne als überflüssigen Luxus. Die Wanne muss raus, um Platz für eine Damen- / Herrentoilette zu schaffen. 

Alles in allem war der 8. Juni 2013 ein arbeitsreicher Tag an dessen Ende alle gesteckten Ziele erreicht wurden.

Am 15. Juni wird bereits um 7:30 Uhr der LKw mit der Holzlieferung erwartet. Abgeladen wird das nötige Baumaterial mit dem Kran. Danach ist wieder einmal Muskelkraft und Handarbeit angesagt!