Wartung und Pflege von Lokomotiven

workshop lokpflege eisenbahnfreunde 99Der 1. Teil der Veranstaltungsreihe "von analog zu digital" fand unter dem Motto: "wie warte und pflege ich meine Loks" statt. Eine analoge Märklin HO V200 (Märklin Nr. 3021) wurde zur Demonstration komplett zerlegt und die einzelnen Teile sowie deren Funktion wurden erklärt. Dabei stellte der Moderator Ernst Seider auch die  erschiedenen Motore aus der analogen Zeit, den kleinen Scheibenkollektor, grossen Scheibenkollektor, sowie den Trommelkollektormotor vor.
Deren modernere Nachfolger, die 5-poligen Hochleistungsmotore fanden ebenso Erwähnung wie die Glockenanker, Sinus und Hobbylokmotoren, die allesamt auf Gleichstromtechnik basieren.
Verschiedene Loks mit Decodern und deren Fahreigenschaften wurden verglichen. Dabei zeigten sich erhebliche Unterschiede. Das Thema digital sowie digitalisieren von Loks wird in kommenden Workshops bearbeitet.
Kommen wir nun zurück zu unserem Demonstrationsobjekt der V200.
Aufgrund ihres Alters war davon auszugehen, dass auch einige Teile ersetzt werden mussten.
Zuerst wurden das Schleifer- und das Motordrehgestell demontiert und gereingt. Der Schleifer wurde durch einen neuen ersetzt, der Motor wurde zerlegt und mit SR24 (Dampfflüssigkeit) gereinigt. Ebenso die Laufflächen der Räder. Danach wurde sparsam geölt und der Motor mit frischen Kohlen wieder zusammengebaut. Nachdem die Drehgestelle und das Gehäuse montiert waren, konnte die erfolgreiche Testfahrt stattfinden.

 

Ernst Seider