Jugendlicher Brückenbau

files/bilder/anlagen/h0module/Gleiswechsel_bruecke/018_GWBruecke1000.jpg

Der Glesiwechsel am Bach bot schon seit geraumer Zeit ein trostloses Bild. Rein technisch betrachtet erfüllte das Modul zu 100% seinen Zweck. Es dient dazu einen Modulwechsel herbei zu führen. Beidseitig können verzapfte, sprich männliche Module, angedockt werden.

In Sachen Geländebau hat dieses Modul leider in vielen Ausstellungen Federn sprich Sträucher und Bäume lassen müssen. Außer dem mäanderten Bach entlang der Gleise in schwach angedeutetem Geländeverlauf mit leichten Steigungen und sanften Senken war kaum noch was zu erkennen. Bach und Geländerelief – farblose Nuancen – treten in den Hintergrund.

Technisch betrachtet waren ursprünglich vier Weichen und eine Kreuzung für einen abwechslungsreichen Betreib geplant. Die Konfiguration war für einen vorbildlichen abwechslungsreichen Verkehr für Deutschland, rechtes Gleis, oder wie der Schweiz, linkes Gleis, geplant.

files/bilder/anlagen/h0module/Gleiswechsel_bruecke/018_GWBruecke1000.jpg

Im Verlauf zahlreicher Ausstellungen stellte sich heraus, dass diese Alternativen kaum oder genauer gesagt bis eher gar nicht benötigt werden.

In kurzen Absprachen zwischen Vorstandschaft und Leiter der Jugendgruppe fasste man den Entschluss dieses Modul zu ertüchtigem.

 

 

weitere Bauabschnitte folgen...