Eisenbahnfreunde auf Achse

Bahnhof Dillweißenstein

Eisenbahnfreunde auf Achse in Pforzheim/DillweisensteinBereits am ersten Wochenende des neuen Jahres waren die Eisenbahnfreunde 99 e.V. Karlsdorf-Neuthard wieder auf Achse.

Auf Einladung der Eisenbahnfreunde Pforzheim stellten sie ihre Modulanlage vom 6.-8. Januar in der Güterhalle des Bahnhofes Dillweißenstein aus.

Die Anlage hatte eine Größe von 15x5 Meter.

Über alle drei Tage herrschte ein reger Besucherstrom.

Die einzelnen Themenbereiche der aufgestellten Module wurden vom Publikum sehr gut angenommen.

Besonderes HigEisenbahnfreunde auf Achse in Pforzheim/Dillweisensteinhlight war hierbei unser Aktionsmodul "Faschingsumzug in Karlsdorf". Dieses wurde in der Zwischenzeit mit weiteren Figuren besetzt und mit einem Lichtprozessor ausgestattet. Somit kann nun unser im Korb der Feuerwehrleiter stehender Pressefotograf mit Blitzlicht Bilder machen und auch das den Faschingsumzug anschauende Publikum.

Nun herrscht auch Flackerlicht im Hoepfner-Bierwagen. Auf alle Fragen zum Thema Eisenbahn und Bau der Anlagenteile erhielten die Fragesteller immer eine zufriedene Antwort vom diensthabenden Personal.

Der Fahrdienstleiter meldete über die drei Tage keine Störung des Fahrbetriebes, sodass am Sonntagabend die Eisenbahnfreunde mit voller Zufriedenheit ihre Heimfahrt antreten konnten.

Die Vorstandschaft dankt den Eisenbahnfreunden Pforzheim für die Einladung und sehr gute Verpflegung über das Festwochenende. Dank an Uwe Weschenfelder für den Transport und Klaus Mannheimer für das Transportfahrzeug. Dank auch an die Mitglieder, welche ihre Freizeit für dieses Programm wieder zur Verfügung gestellt haben.

© Eisenbahnfreunde99 Hans Ertel

Ausstellung im Kloster Maulbronn

 

Am zweiten Adventswochenende waren die Eisenbahnfreunde 99 e.V. Karlsdorf-Neuthard auf Einladung des Modelleisenbahnclub Mühlacker zu Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Maulbronn.

Eisenbahnfreunde auf Achse in Maulbronn

Ausgestellt wurde in der Stadthalle. Zusammen mit unseren Freunden aus Bruchsal, dem N-Bahn-Club Ortenau und einem privatem Aussteller mit dem im Bau befindlichen Bahnhof Maulbronn, war somit eine abwechslungsreiche Ausstellung geboten. Aufgebaut wurde bereits am Freitag, so daß am Samstag pünktlich um 11 Uhr der Fahrbetrieb aufgenommen werden konnte.

Aufgrund der reichlich zur Verfügung stehenden Aufbaufläche, konnten somit erstmals alle 22 zur Verfügung stehenden Module gezeigt werden. Darunter sind 3 Segmente mit dem Karlsdorfer Bahnhof, dem Abstellbahnhof und einem Durchgangsbahnhof von unserem Mitglied Ralf Wagner.

Die Anlage hatte somit eine Größe von 17x6 m. Jetzt konnten endlich alle Module auf Mängel überprüft werden, ebenso die genauen Maße ermittelt werden. Dies taten die Vermessungshelfer Filippo Sardo und Hans Ertel um die Daten gleich an unseren Datenverwalter Karlheinz Oestreicher weiter zu geben. Er gab diese gleich in unsere Datenbank ein. Somit konnte diese fast vollständig erfasst werden.

Zufrieden waren die Eisenbahnfreunde besonders mit dem stetig wechscheldem Publikum. Es mussten häufig Fragen zu den auf der Anlage verkehrenden Triebfahrzeugen und Zugkombinationen beantwortet werden. Bei Fragen zu Landschaft und Häuserbau war unser Peter Heim in seinem Element und erläuterte genau, welcher Grasbüschel auf welchem Modul genau gemacht wurde.

Ebenso gab er Details zu dem nächsten Projekt "Kloster Bebenhausen" bekannt. Die Anlage hielt ihren Fahrbetrieb mit der automatischen Steuerung über zwei Tage aufrecht.

Herzlichen Dank für die Einladung, die super Verpflegung und die Geduld für den etwas länger dauernden Abbau an den MCM. Dank geht noch an Uwe Weschenfelder und Klaus Mannheimer für die Transportfahrzeuge und allen Helfern für die Durchführung und Vorbereitung dieser Veranstaltung.

© Eisenbahnfreunde99 Hans Ertel

 

Modulplan